Die Phase…

…in der Zimmer von Studenten immer am saubersten und ordentlichsten sind, ist die Pre-Klausurenphase. Die allgemein geliebte Lernphase.

Heute tue ich was. Ich hab doch gestern schon was getan. Oh, sieh mal da, das könnte man sich ansehen.. NEIN, jetzt lerne ich.. och, aber schau mal hier.. NEIN! Einen Kaffee? Klar, einer geht immer. ACH MIST! Sitzen….lesen…schlafen? SCH***E!

Nun aber. Jetzt bin ich fleißig.

Sagte sie und bloggte.

Fleißig.

Wunderschöne Unperfektion.

Halbwegs Ungeschminkt, ehrlich und immernoch zum Anbeißen.

SAM_4696     SAM_4710 SAM_4709 SAM_4712

SAM_4711

SAM_4698

SAM_4721

Fischaugenfunktion meiner Kamera entdeckt. Ich finds total sexy. Gradezu umwerfend.

I survived – without red cards!

Die letzten Tage habe ich gemeinsam mit meiner WG, oder dort auch „Assembly“ auf dem 29c3 verbracht. Was das ist, ist denke ich hinlänglich bekannt und ebenso hat der liebe Momo bereits vieles von den Strukturen in seinem Post beschrieben. Ich beschränke mich deswegen mit anderen Dingen, vor allem auf die elendigen Diskussion über Feminismus, Sexismus, FemNazitrallala (ich benutze dieses Wort nur, da es in den letzten Tagen nur allzu geläufig war und es zu diesen ganzen no-goes einfach dazugehört) und all diese bezaubernden Aspekte die auf diesem Congress leider sehr präsent waren.

Bevor ich loslege sei gesagt: ich habe auch meine 4. c3 Veranstaltung sehr genossen! Ich sehe diese paar Tage trotz des Engelns und rumorganisierens so kurz vor Silvester jedes Mal als ein wenig Jahresurlaub.

Okay, was garnicht geht: Menschen wie Frank Rieger oder Fefe vorwerfen, dass diese sich über Trigger lustig machen. (Ich habe dann jetzt auch gelernt, dass dies offensichtlich einen Moment beschreibt, welcher bei vergewaltigten Frauen einen Flashback auslösen kann). Klar, sowas muss ja jeder und immer wissen, da kann man sich natürlich auf den Schlips getreten fühlen. Hallo? Nichtmal als Frau, die sich durchaus informiert wusste ich das! Und trigger ist doch durchaus ein weitgebrauchter Begriff.

Ebenso nervt mich: Beschwerden über das generische Maskulinum. Nein, unsere deutsche Sprache ist nicht kaputt und ich muss mich als Frau auch nicht fragen, ob ich tatsächlich angesprochen bin, nur weil jemand in einem Text lediglich das Wort Studenten benutzt. Ich fühl mich eben einfach angesprochen. Und, mal ehrlich, viele der anderen Schreibweisen zerstören das flüssige Lesen doch arg… Ich schließe doch niemanden aus, nur weil ich nicht jede Lebensform explizit nenne!

Next point: Alle (Ladies) die sich beschweren und motzen, über den Sexismus auf dem Congress…- wart ihr wirklich alle da? Ich habe leider mitbekommen, wie einige viel meckern ohne je dagewesen zu sein. Sowas finde ich sehr schade! Natürlich gibt es Orte/Fachgebiete in denen Frauen es schwer haben, das will ich um Himmels Willen nicht kleinreden, aber der c3 ist so ziemlich der toleranteste Fleck auf Erden den ich kenne! Und das sage ich als vollkommen fachfremde Person! Ich hatte anfangs wirklich null Ahnung und wurde sehr positiv aufgenommen. Natürlich gibt es mal einen Kommentar über den man sich ärgert, aber das sind einzelne Personen und bitte, diese sind nicht die „gesamte Hacker-Haecksen-Bastel-Community“!Im Gegenteil. Die Masse ist so anders dort. Wer immer du sein willst, du bist es. Ob Mann im falschen Körper, Frau mit Mann im Kopf, Stormtrooper mit höheren Zielen oder einfach jemand der sich noch nicht gefunden hat, du sagst wer du bist und du bist es dort.

Also bitte, tut mir einen Gefallen all ihr Lieben die ihr so gerne meckert; kommt vorbei, macht euch ein Bild und zerstört uns nicht von außen unseren wundervollen Congress. Ich als Frau liebe es dort und fühle mich unheimlich wohl, ich will nicht all diese Genderdiskussionen und Sexismusfights, das geht doch auch friedlicher. Reden könnte helfen. Oder meinetwegen die Harassment-line anrufen, aber lasst die Kärtchen und den Krieg doch einfach zuhause. Bitte.

 

Auf eine Anfrage von MonkZ hin hier eine, wie ich finde, sehr gute Idee für eine kommunikative Erwiderung auf die Karten:

Reden    TALK

Danke dafür!