Gelesen: Hamburg-Krimis (Simone Buchholz)

Ja, ich bin vollkommen im Lesefieber dieses Jahr!

Nach den 2 Büchern über Herzschmerz und Familienliebe habe ich in den Hamburgkrimis etwas vollkommen gegensätzliches, aber nicht minder geniales gefunden! Wobei, ich muss ehrlich sein – meine Eltern haben sie mir empfohlen.
1000 Dank dafür! 😀

Erstmal seien kurz die gelesenen Titel aufgelistet:

– Revolverherz
– Knastpralinen
– Schwedenbitter
– Eisnattern
– Bullenpeitsche

Diese 5 Krimis sind durchaus alles abgeschlossene Fälle, dennoch empfehle ich die Reihenfolge einzuhalten, dann hat man viel mehr Spaß dabei die Entwicklung der verschiedenen Charaktere mitzuerleben.

Hauptcharakterin ist Staatsanwätin Chastity Riley, eine den Kiez und Hamburg liebende, kettenrauchende, dem Bier zusagende, herzerwärmende nordische Persönlichkeit. Zwar kommt sie ursprünglich nicht aus Hamburg, hat dort aber ihre Heimat gefunden.
Neben ihrem erfrischend normalen Alltagsleben, welches so grandios normal und liebenswert beschrieben wird, löst sie zusammen mit der Polizei einige unschöne und wirklich spannende Kriminalfälle. (Keine Sorge, kein Kitsch, kein langweiliges Tatort-Geplänkel, ganz im Gegenteil, es ist WIKRLICH gut gemacht!)

Sämtliche Kollegen, Freunde und Bekannte werden auf herzliche und menschliche Art gezeichnet und man kann nicht anders, als sie ins Herz schließen – oder sich Chas anzuschließen und das alles mit einer gesunden Portion Argwohn zu betrachten.

Keine Sorge, an dieser Stelle sei versichert, dass auch Menschen die normalerweise nicht auf Krimis stehen (*meld*), diese Bücher absolut verschlingen können!

Im Gegensatz zu den Moyes-Büchern haben diese 5 nur rund 210 Seiten und sind somit herrlich schnell und an einem Stück zu lesen. Genial für verregnete Wochenenden… 🙂

Ich hoffe, ich konnte euch überzeugen, lest es und freut euch! Es lohnt sich wirklich. Wer Hamburg liebt muss sowieso ran!! 😉
Auch diese Bücher wären bei mir ausleihbar… 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.